„Die Einheit Europas war ein Traum weniger.

Sie wurde eine Hoffnung für viele.

Sie ist heute eine Notwendigkeit für alle.“

 

Mit diesem Appell schloss bereits der erste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, Konrad Adenauer, am 15.12.1954 seine Regierungserklärung. Die Folgezeit hat uns mehr als deutlich gezeigt, dass wir in einem hohen Maße von einem geeinten Europa profitieren, Europa die wachsenden Herausforderungen unserer Zeit in der Tat nur noch gemeinsam bewältigen kann und es zur Einheit Europas keine zukunftsweisende Alternative gibt.

 

Europa steht vor großen Herausforderungen

Die Finanz- und Wirtschaftskrise ist noch nicht überwunden, in der Flüchtlingspolitik herrschen Uneinigkeit und Egoismus, Grenzkontrollen innerhalb Europas erleben ein trauriges Comeback und rechts-populistische Bewegungen bekommen immer mehr Zulauf. Einige Regierungen legen sogar die Axt an Rechtsstaatlichkeit und Medienfreiheit, und zu allem Überfluss droht auch noch ein „Brexit“. Die europäische Staatengemeinschaft muss Antworten auf die großen Fragen wie Krieg und Gewalt, Migration, Wettbewerbsfähigkeit und den wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Zusammenhalt geben. Obwohl wir auf dem Weg zu einem vereinten Europa schon wichtige Schritte vorangekommen sind und dem 2012 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichneten Einigungsprozess bereits viele Errungenschaften zu verdanken haben, liegt daher noch ein großes Wegstück vor uns.

 

Europa geht uns alle an

Wir alle profitieren vom Zusammenwachsen der europäischen Völker und von einem starken gemeinsamen Binnenmarkt. Wir verdanken es Europa und dieser vertieften Europäischen Union, dass wir 100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs und 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs in Sicherheit, Frieden, Wohlstand und Freiheit leben können. Trotz aller Bewährungsproben sollten wir daher am europäischen Gesamtprojekt festhalten. Basierend auf einem Wertefundament bietet Europa mit seiner „Einheit in Vielfalt“ große persönliche, politische und wirtschaftliche Vorteile, die wir noch stärker und immer wieder betonen und in den Vordergrund stellen müssen. Die Europapolitik beeinflusst heute bereits nahezu alle Bereiche des täglichen Lebens. Die Europäische Union entscheidet mit, ob wir Spielzeug aus China nach Europa einführen, ob wir gentechnikfreie Nahrung auf dem Tisch haben und was ein Handytelefonat aus dem Urlaub kostet. Auch bei der Vergabe öffentlicher Aufträge und der öffentlichen Daseinsvorsorge spielen europäische Vorgaben heute eine große Rolle. Dennoch sind Europa, die europäischen Akteure und Entscheidungsverfahren vielen Bürgerinnen und Bürgern immer noch fremd und die Bedeutung der europäischen Einheit für ihr eigenes Leben noch nicht bewusst.

 

Wer wir sind und was wir wollen

Die Europa-Union Deutschland ist eine unabhängige, überparteiliche Bürgerinitiative, die seit 70 Jahren unter dem internationalen Dachverband der Europäischen Bewegung durch zahlreiche Aktivitäten und Veranstaltungen auf ein geeintes, demokratisches Europa in Frieden, Freiheit und Wohlstand hinwirkt. Die Europa-Union Calw will durch Information über politische, gesellschaftliche und kulturelle Entwicklungen in Europa sowie durch Werbung für Toleranz und Völkerverständigung zwischen den europäischen Völkern das europäische Bewusstsein stärken, die existenzielle Bedeutung des europäischen Integrationsprozesses verdeutlichen und die Bürger von der Notwendigkeit eines persönlichen Engagements für das neue Europa überzeugen.

 
Mitwirken am Europa der Bürger

Die Europa-Union nimmt durch ihre Mitglieder in den Landtagen, dem Bundestag und dem Europäischen Parlament Einfluss auf konkrete Sachfragen. Wir fördern den Dialog zwischen Bürgern und Politikern. Unsere Gremien und Arbeitsgruppen befassen sich konkret mit einzelnen Politikbereichen. In diese Diskussionen kann sich jeder Interessierte einbringen und den Kurs mitbestimmen. In der Europa-Union knüpfen Sie bundes- und europaweit Kontakte und Verbindungen. Dabei profitieren Sie von unserem europaweiten Netzwerk engagierter Bürger. Als Mitglied erhalten Sie Einladungen zu Veranstaltungen, Informationsmaterialien sowie unsere Mitgliederzeitschrift Europa Aktiv.

 

Über Ihr Interesse an einer Mitarbeit und Mitgliedschaft würden wir uns freuen! 

 

Ihre Gertrud Gnadenberger
Kreisvorsitzende

calw@eubw.eu