Die Jungen Europäischen Föderalisten und die Europa-Union Heilbronn hatten zu den 2. Hertensteiner Gesprächen geladen und alle, die tatsächlich auch etwas zu Europa zu sagen hatten und beitragen konnten, waren gekommen. So versammelten sich Europäische Föderalisten und interessierte Europäer an zwei Tagen, um in mehreren Gesprächskreisen über die Grundlagen Europas zu sprechen, den zukünftigen Europäischen Bundesstaat näher zu definieren, über die weitere Ausgestaltung des sozialen Europas zu debattieren und auch über den Mensch an sich zu reflektieren. Diese bereits sehr umfassenden Themengebiete wurden um weitere Thematiken, wie Brexit, Totalitarismus, Demokratie, Bildungspolitik und die Situation der Medien ergänzt. 

 

(Diesen Bericht gibt es mit Bildern auf der Heilbronner Seite zu sehen)

Aufgrund der Tatsache, dass die Union Europäischer Föderalisten (UEF) und auch die Europa-Union Deutschland (EUD) die Hertensteiner Gespräche als für den Verband und seine weitere Entwicklung wichtig erachten, kamen für den UEF-Vorstand Wolfgang Wettach und für den Bundesverband der Generalsekretär Christian Moss nach Heilbronn, um sich nicht nur bei den Gesprächskreisen selber einzubringen, sondern vor allem auch, um die Meinungen und Überzeugungen der Mitglieder auf der lokalen und damit für eine föderalen Verband bedeutendsten Ebene einzuholen und mit weiter „nach oben“ zu transportieren.

Die Europäischen Föderalisten hat es sehr gefreut, dass auch wieder Mitstreiter aus den benachbarten Kreisverbänden und erneut auch mit Peter Schulze und Manuel Schöb zwei Vorstandsmitglieder der Europa-Union Luxemburg nach Heilbronn kamen; so brachten der Kreisvorsitzende der Europa-Union Rems-Murr, Markus Götz, und das Vorstandsmitglied der Europa-Union Ludwigsburg, Martin Käser, ihre Europaexpertise mit in die Diskussionen ein. Selbstverständlich ließ es sich auch Florian Ziegenbalg, stellvertretender Landesvorsitzender der Europa-Union Baden-Württemberg und Vorstandsmitglied der Europa-Union Stuttgart, nicht nehmen, um sich in die Diskussionen aktiv einzubringen und dieses Mal zusätzlich in der Funktion als Mitarbeiter des Landesministeriums für Justiz & Europa über den aktuellen Bürgerdialog der Landesregierung zu informieren.

Leonhard Reinwald, Kreisvorsitzender der Jungen Europäer - JEF Heilbronn und stellvertretender Kreisvorsitzender der Europa-Union Heilbronn war sehr erfreut, dass mit Alexander Holder der JEF-Kreisvorsitzende aus Ludwigsburg ebenfalls an den Hertensteiner Gesprächen teilnahm. 

Den Heilbronner Kreisvorsitzenden, Heinrich Kümmerle, war sehr zufrieden, da es dieses Mal tatsächlich gelungen ist, Vertreter von Bündnis90/Die Grünen, der CDU, der FDP, der SPD und den Freien Wählern mit dabei zu haben. So beteiligten sich z.B. der Freie Wähler Stadtrat Fritz Kropp, der Juso-Vorsitzende An Tang mit seinem Team Niklas Anner, Mareike Hund und Jamie Lee Day, der stellvertretende Vorsitzende der Julis, Matthias Mettendorf, sowie die Bundestagsabgeordneten Josip Juratovic und Michael Georg Link sehr prominent und konstruktiv an den Gesprächen.

Neben den Vertreter aus der Politik waren auch Vertreter der Arbeiter- und der Bürgerschaft sowie Vertreter von Behörden und Universitäten an den Gesprächen maßgeblich beteiligt, dabei ist es besonders gut gelungen, jung & alt - nicht nur ohne Schwierigkeiten sondern sehr zum Wohle sämtlicher Gesprächskreise - zu vereinen. Bettina Kümmerle, Geschäftsführerin der Europa-Union Baden-Württemberg ist davon überzeugt, dass diese Mischung aus allen Bereichen der Gesellschaft wesentlich zum Gelingen der Gespräche beigetragen hat. Weitere Vorstandsmitglieder und der traditionelle Helferkreis der Europa-Union Heilbronn, darunter Franz Schirm, Klaus Mendte, Herbert Steudel und Konstantin Kümmerle sorgten für den reibungslosen Verlauf der zweitägigen Gespräche.

Der Schwerpunkt der Hertensteiner Gespräche sind dabei die derzeit vier Hauptgesprächskreise, in denen Grundsätzliches und Zukünftiges zu und über Europa konstruktiv und ergebnisorientiert debattiert wird. Diese Gesprächskreise werden durch die Vorbereitung und Moderation durch die jeweiligen Federführer Michael Georg Link MdB, Leonhard Reinwald, Josip Juratovic MdB und Heinrich Kümmerle gestaltet aber durch die Mitarbeit und das Engagement von derzeit gut 60 Diskutanten getragen. Um die dabei erzielten Erkenntnisse und Ergebnisse auch für die zukünftigen Hertensteiner Gespräche sichern zu können, bedarf es zusätzlicher Protokollanten. Dafür konnten Corinna HeppeProf. Dr. Walther Heipertz, Alexander Holder und Fabian Reinwald gewonnen werden.

Die Ergebnisse der Gesprächskreise werden in den kommenden Tagen und Wochen zusammengefasst, ausgewertet und für die nächsten Gespräche aufbereitet sowie einer interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Diese Ergebnisse und deren Kommentierungen sind dann mit eine Grundlage für die 3. Hertensteiner Gespräche am 21. und 22. September 2019 in Heilbronn.

Programmgemäß klang der erste Gesprächstag mit einem Europäischen Abend aus, wobei der Coro del Grappa mit seinen italienischen Liedern die Gesprächsteilnehmer allesamt faszinierte. Der Heilbronner Kreisvorsitzende nutzte die Gelegenheit, um sich bei Josip Juratovic MdB für dessen jahrelange Unterstützung der Europa-Union Heilbronn und seinem europäischen Engagement zu bedanken, indem er Josip Juratovic MdB mit dem Heilbronner Sternenkranz auszeichnete. Bald darauf forderten aber die sehr intensiv geführten Gespräche, welche jeweils gut drei Stunden dauerten und durch weitere Gespräche ergänzt worden waren, ihren Tribut, nach insgesamt mehr als 8 Stunden alle Teilnehmer fordernde Diskussionen, wurden der Europäische Abend frühzeitig beendet, so dass die fünf Tänzerinnen von Azahar Flamenco Gitano leider nicht mehr auftreten konnten. 

Am zweiten Gesprächstag der Hertensteiner Gespräche wurden nachmittags die ersten Ergebnisse der Gesprächskreise des ersten Tages in einer Schlussveranstaltung von Michael Georg Link MdB, Leonhard Reinwald, Alexander Holder und Heinrich Kümmerle zusammengefasst. Dr. Vassilios Vadokas, stellvertretender Kreisvorsitzender der Europa-Union Heilbronn, und Ehrenmitglied Heinrich Kümmerle senior bedauerten, dass nicht mehr Mitglieder und Europainteressierte die Gelegenheit nutzten, um nicht nur eine gute Zusammenfassung der Gespräche des Vortags zu erhalten, sondern auch über die aktuelle Lageeinschätzung zu Europa im Allgemeinen und zu den Europäischen Föderalisten im Besonderen Informationen zu erhalten.

Der Generalsekretär der Europa-Union Deutschland Christian Moos, der stellvertretende Landesvorsitzende der Europa-Union Baden-Württemberg, Florian Ziegenbalg, der Bundestagsabgeordnete und europapolitische Sprecher seiner Fraktion, Michael Georg Link und der Heilbronner Kreisvorsitzende Heinrich Kümmerle wurden dabei sehr deutlich und sprachen sich unisono für einen europäischen Bundesstaat, für Frieden, Freiheit, Demokratie und Föderalismus aus. Auch erteilten sie ohne Wenn und Aber allen Totalitaristen, Nationalisten, reinen Populisten und Hetzrednern eine klare Absage. „Es ist an der Zeit, dass die schweigende Mehrheit ihr Schweigen bricht!", so Michael Georg Link MdB. 

Die Grundsatzrede des Generalsekretärs Christian Moss „Wir Föderalisten in der europäischen Krise“ kann gleich hier nachgelesen werden. Das wunderbare Ambiente der Schlussveranstaltung wurde vom Heilbronner Kreisvorsitzenden genutzt, um Michael Georg Link MdB für sein jahrelanges Engagement für die Europa-Union Heilbronn und unser gemeinsames Europa mit dem Heilbronner Sternenkranz auszuzeichnen. „Wir Heilbronner können froh und stolz darauf sein, dass wir mit Josip Juratovic und Michael Georg Link gleich zwei europabegeisterte und sich für unser Europa tatkräftig einsetzende Bundestagsabgeordnete hat“, so Kümmerle in seiner Laudatio. „Denn Europa, Demokratie und unsere Heimat leben vom MACHEN, nicht vom SCHWÄTZEN", so der Heilbronner Kreisvorsitzende der Europa-Union weiter.

Der JEF Kreisvorsitzende Leonhard Reinwald gab das offizielle Ende der 2. Hertensteiner Gespräche bekannt und lud gleich im Anschluss alle Anwesenden zu einem kleinen Imbiss und weiteren Gesprächen in sehr angenehmer Runde ein.

Die 3. Hertensteiner Gespräche werden am 21. und 22. September 2019 wieder in Heilbronn stattfinden. Wir freuen uns darauf!