Der Kreisverband Karlsruhe der Europa-Union Deutschland hat am Freitag, den 26. Oktober 2018 sein 70-jähriges Bestehen gefeiert und aus diesem Anlass sieben Lindenbäume im Otto-Dullenkopf-Park in Karlsruhe gepflanzt. Die Bäume sollen symbolisch für Wachstum, Stärke und Nachhaltigkeit des europäischen Gedankens stehen. Auch der Kreisverband Karlsruhe selbst ist vor sieben Jahrzehnten als kleines Pflänzchen entstanden und hat sich prächtig zum größten Kreisverband innerhalb des Landesverbands Baden-Württemberg der Europa-Union Deutschland entwickelt.

 

Der Kreisvorsitzende Herr Heinz Golombeck konnte zahlreiche Gäste im Otto-Dullenkopf-Park begrüßen, die der Einladung zu der öffentlichen Baumpflanzung gefolgt waren. Neben den Mitgliedern des Kreisverbands hatten Herr Daniel Caspary, Mitglied des Europäischen Parlaments, und Frau Barbara Saebel, Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg, den Weg zu der Geburtstagsfeier gefunden. Die Stadt Karlsruhe war durch Herrn Bürgermeister Daniel Fluhrer und der Landkreis Karlsruhe durch Herrn Erster Landesbeamter Knut Bühler vertreten; vom Landesvorstand der Europa-Union war Herr Jonathan Berggötz gekommen. Daneben waren mit Herrn Dr. Erwin Vetter ein vormaliger „Europa-Minister“ des Landes Baden-Württemberg und mit mehreren Stadträtinnen und Stadträten weitere Ehrengäste anwesend.

Herr Golombeck sprach in seiner Begrüßung von einer wunderbaren Erfolgsgeschichte, die der Kreisverband in siebzig Jahren durchlebt und darüber hinaus auch selbst mitgeschrieben habe. Mit seinen Veranstaltungen, Fahrten, Vorträgen und Gesprächen - ob allein oder gemeinsam mit weiteren Partnern organisiert - habe er Zehntausende von Menschen über Europäische Kultur, Geschichte und Politik informieren und für die Europäische Idee gewinnen können. Angesichts des Gegenwinds, der sich gegenwärtig mancherorts in Europa erhebe, könne man sich auf diesen Erfolgen jedoch nicht ausruhe. An Europa müsse jeden Tag aufs Neue gebaut werden. Die Europa-Union Karlsruhe werde daher in ihren Anstrengungen für ein einheitliches Europa nicht nachlassen und dazu auch in Zukunft ein vielfältiges und interessantes Programm anbieten.

In ihren Grußworten betonten die Ehrengäste die unverzichtbare Bedeutung, die das Engagement der Bürgerinnen und Bürger für Europa besitze; auf jeden Einzelnen komme es bei der weiteren Verwirklichung des „Projekts Europa“ an. Hier hätten die Europa-Union Karlsruhe, ihre Mitglieder und ihre Vorstände über Jahrzehnte hinweg wichtige und hervorragende Basisarbeit geleistet.

Danach schritten die Ehrengäste gemeinsam mit Herr Golombeck zur Tat und schlossen die feierliche Baumpflanzung mit Schaufeln voller Erde für die zuletzt gepflanzte Linde ab, auf dass alle gepflanzten Bäume gesund und kraftvoll wachsen und gedeihen mögen. Anschließend stimmten alle Anwesenden mit dem Polizeimusikkorps, das gekonnt die Veranstaltung musikalisch umrahmt hatte, in die Europahymne ein.

Bei Getränken und kleinen Leckereien im Zirkuszelt des Kinder- und Jugendzirkus Maccaroni fand die Baumpflanzung schließlich ihren gelungenen Abschluss.

Bernhard Gehweiler